Vom Leuchtturm zur Stalllaterne

Fr, 21. Sep. 2018

Einst war der SUOV das Mass aller Dinge in der ausserdienstlichen Tätigkeit. Viele Kader entschieden sich dannzumal, eher beim SUOV als bei der SOG mitzumachen. Mit vorausschauender Aktivität begegnete man den Aufgaben. Heute ist von alledem nichts mehr zu spüren: Auflösung von traditionsreichen Vereinen, Mitgliederschwund, schwache Führung. Wohin SUOV?

Mit der Einführung der Armee XXI war das Schicksal der ausserdienstlichen Verbände wie dem SUOV besiegelt:
• Man war dem Tod geweiht, da eine flächendeckende Werbung für die Vereine nicht mehr möglich war.
• Der SUOV hatte mit der Armee eine Vereinbarung geschlossen, wonach Ausbildungsteile ausserdienstlich im SUOV mit Zertifikat erlangt werden konnten. Eigentlich eine gute Sache, doch die überalterten Vereine erfüllten zum Teil die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.