Der Frieden, der keiner war: Versailles 1919

Do, 22. Aug. 2019

Vom Januar bis zum Juni 1919 war Paris die Hauptstadt der Welt. Vier Jahre lang hatte sich das reiche, mächtige Europa in Stücke gerissen. Der Frieden von Versailles, unterzeichnet am 28. Juni 1919, fünf Jahre nach den Schüssen von Sarajevo, demütigte die Verlierer derart schlimm, derart belastend, dass er nicht halten konnte. Nach dem Zweiten Weltkrieg, von 1939–1945, war dann Europa weitgehend zerstört; von da an beherrschten die USA und die UdSSR bis 1989 die Welt.

Chefredaktor Peter Forster zu den Pariser Vorortsverträgen von 1919/1920

Genau besehen war es ein fünfteiliges Vertragswerk, das die Sieger mit den Verlierern in Pariser Vororten abschlossen:
• in Versailles mit Deutschland;
• in Saint-Germain mit Österreich;
• in Trianon mit Ungarn;
• in Neuilly mit Bulgarien;
• in Sèvres mit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.