BÜCHER DES MONATS

Do, 16. Jul. 2020

Heinz Schilling: Karl V. (Der Kaiser, dem die Welt zerbrach)

Karl V. wurde am 24. Februar 1500 in der flämischen Stadt Gent als Erbprinz von Burgund geboren. In seinem Leben gelang es ihm, die Länder seiner burgundischen, deutschen und spanischen Vorfahren zu einem «europäischen» Staatenbund zusammenzufassen. Dieses Gebilde reichte vom österreichischen Osten bis zum atlantischen Westen, vom friesischen Norden bis Neapel und Spanien mit seinen reichen Kolonien in Südamerika. Entstanden ist dieses Staatengebilde u.a. dank der damals üblichen geschickten Heiratspraxis, mit der politische Allianzen gekräftigt und Wege zum Zugewinn von Herrschaften durch Erbfolge ermöglicht wurden. Im Reich Karl V. ging die Sonne nicht unter, gleichwohl scheiterte er daran, alles nach seinem Willen zu formen.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.