Zivis: Dringender Handlungsbedarf

Di, 07. Aug. 2018

Der Verein Sicherheitspolitik und Wehrwissenschaft erachtet eine Anpassung des Zivildienstgesetzes als dringlich. Die aktuelle Praxis entspricht de facto einer Wahlfreiheit von Militärund Zivildienst mit erheblichem Schaden für die Schweizer Milizarmee. Deshalb besteht aus Sicht des VSWW zwingender Handlungsbedarf, um die in Art. 59 der Bundesverfassung definierte Militärdienstpflicht nicht weiter zu untergraben.

Vernehmlassungsantwort des Vereins Sicherheitspolitik und Wehrwissenschaft im Wortlaut

Zudem gefährdet die aktuelle Situation eine langfristig ausreichende und vollständige Alimentierung der Armee – eines der obersten Ziele der WEA. Für eine schlagkräftige Armee, die ihren Auftrag verantwortungsbewusst erfüllen will, ist eine nachhaltige Truppenalimentierung unerlässlich.

Das…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.