Mord am Bosporus, Massaker in Jemen

Di, 13. Nov. 2018

Am 2. Oktober 2018 starb in Istanbul Jamal Khashoggi, weltweit der schärfste Kritiker des saudischen Königshauses. Am 23. Oktober kamen in der schwer umkämpften jemenitischen Hafenstadt Hudaida 26 Frauen und Kinder um – getroffen von der saudischen Luftwaffe. Die beiden Ereignisse werfen Schatten auf den starken Mann der al-Saud-Dynastie: auf Kronprinz Muhamed bin-Salman-bin Saud. Präsident Trump jedoch hält am immens lukrativen Waffengeschäft mit Riad fest.

In der grausigen Tragödie am Bosporus geht es um vier Akteure aus Saudi-Arabien:
• Der 33-jährige Kronprinz Muhamed bin-Salman-bin-Saud, Sohn von König Salman und Enkel des Dynastiegründers Abd al-Aziz bin-Saud.
• Der 59-jährige Jamal Khashoggi kritisierte zu Lebzeiten das harte Regime bin-Salmans scharf.
• Der 53-jährige Arzt und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.