KUOV ZH/SH: Würdige Feier auf der Forch

Mi, 12. Dez. 2018

Wer in der heutigen Schweiz vom 11. November spricht, denkt dabei an den Fasnachtsstart oder den Martinimarkt, aber kaum mehr an das Ende des Ersten Weltkrieges. Im Ausland ist der 11. November ein stark beachteter Gedenktag. Am 11. November 1918 wurde im Wald von Compiègne, nördlich von Paris im Eisenbahnwagen von Marschall Foch, der Waffenstillstand zwischen den Alliierten und Deutschland unterzeichnet.

Unsere Uof-Reportage – Von der Forch berichtet Wm Andreas Streiff, Präsident UOV Uster

Im Völkerringen von 1914–1918 liessen 9,7 Millionen Soldaten und 10 Millionen Zivilisten ihr Leben. Der Krieg forderte zudem 21 Millionen Verwundete und richtete verheerende Zerstörungen an. Der Erste Weltkrieg gilt als die «Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts» (so der amerikanische Diplomat George…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.