Mutiger Feldprediger

Do, 21. Feb. 2019

Am 19. Februar 2019 hatte der Armeeseelsorger Hptm Urs Corradini einen mutigen Auftritt am Schweizer Fernsehen. In einer Zeit, in der sich andere Armeeseelsorger weigern, an Brevetierungen ein geistliches Wort zu reden, sprach er aufrecht in der Ausgangsuniform der Armee das «Wort zum Sonntag» – und wie! Ohne Schnörkel, ohne Umweg legte er dar, dass es auch zum christlichen Glauben gehört, den Schwachen zu schützen, notfalls mit der Waffe in der Hand.

Wer ist Urs Corradini? Der 49-jährige Armeeseelsorger arbeitet als Gemeindeleiter in Schüpfheim im Entlebuch und ist Chef der katholischen Armeeseelsorge.

Spitalsoldat mit Pistole
Vor 30 Jahren absolvierte er, wie er am Fernsehen einleitend berichtete, die RS als Spitalsoldat. Dann rückte er zu mehreren Wiederholungskursen ein, bis er…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.