Der «Islamische Staat» – Eine politikwissenschaftliche Analyse

Do, 06. Feb. 2020

Der Selbstmord des langjährigen Kalifen des «Islamischen Staats» (IS), Abu Bakr Al Baghdadi wurde international als wichtiges sicherheitspolitisches Ereignis gefeiert. Aber auch nach der militärischen Niederlage des IS in Syrien und im Irak besteht die internationale dschihadistische Ideologie des IS weiterhin fort. Dieser Beitrag analysiert den Aufstieg, den Niedergang und die Zukunft des IS.

Dr. Stefan Goertz, Bundespolizei, Hochschule des Bundes, Lübeck

Die Wurzeln des IS sind vielfältig und reichen bis ins Jahr 1999 zurück. Unter wechselnden Namen hatten die Vorläuferorganisationen des IS 15 Jahre lang erheblichen Einfluss auf die sicherheitspolitische Situation des Irak. Durch den Treueeid Al Zarqawis, die bai’a, gegenüber der Al Qaida und dessen Führer Usama bin Ladin im September…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.