Ex-Gardist im Dienst für Bundesrätin Viola Amherd

Do, 11. Feb. 2021

Als junger Mann wollte er Polizist werden. Doch es kam alles ganz anders. Heute ist der Badener Martin Siedler (33) der jüngste Bundesratsweibel. Zuvor war er Schweizergardist in Rom.

Wm Josef Ritler

Immer wenn Bundesrätin Viola Amherd die Türe zu ihrem Büro öffnet, weiss Martin Siedler, jetzt werde ich gebraucht. Ob der Computer repariert werden muss oder die Heizung defekt ist, ob die Traktandenliste für eine Sitzung überarbeitet oder ein wichtiges Dokument aus dem Archiv bereitgestellt werden muss: Der Bundesratsweibel ist sofort zur Stelle und erfüllt alle Wünsche oder gibt die Anliegen den zuständigen Leuten weiter.

Seit acht Jahren dient der mehrsprachige Martin Siedler den Bundesräten. Angefangen hat er bei Ueli Maurer, dann folgte Guy Parmelin und jetzt arbeitet er für…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.