Die Aargauer Zivilschützer holen sich im Corona-Einsatz Respekt

Do, 11. Mär. 2021

Die 15 regionalen Zivilschutzorganisationen (ZSO) im Kanton Aargau haben im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie bisher 25 000 Diensttage geleistet und sich bei Institutionen, die von der Unterstützung profitierten, sowie in der breiten Bevölkerung Respekt verschafft.

Hans-Peter Widmer, Journalist BR

«So schlimm die Corona-Krise ist und so sehr wir uns ihre baldige Überwindung wünschen – für den Zivilschutz ist sie eine Gelegenheit, seine rasche, unkomplizierte und wirksame Einsatzbereitschaft sichtbar zu machen und sein Ansehen zu stärken», sagt Oblt Peter Fähndrich.

Er ist Kommandant-Stellvertreter der ZSO Freiamt, die unter den 15 regionalen Zivilschutzorganisationen im Aargau als mittelgross (Typ 2) gilt. Sie deckt eine ländliche Gegend mit einem Regionalspital und mehreren…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.