Klingling, tschingtsching und Paukenkrach

Do, 10. Jun. 2021

Leser, die jemals in einer Kadettenmusik, in Blasmusikvereinen oder im Militärspiel dienstlich und ausserdienstlich gespielt haben, werden sich an den Namen Eugen GIANNINI, Trommelbau Zürich, erinnern. Sie alle haben mit Begeisterung während Jahrzehnten auf Schlaginstrumenten aus dem Hause GIANNINI gespielt. Die Nichte des Trommelbauers ermöglicht uns exklusiv Einblick in ein höchst vielseitiges Leben: das des Kunsthandwerkers und Schlagzeugers, dessen Lebensmittelpunkt die Marschmusik war.

Four Ursula Bonetti

Die Mutter des 1909 geborenen Eugen verzweifelte schier. In den Kriegsjahren 1914 bis 1918 kämpfte sie Tag um Tag für ihre wachsende Familie, gegen Armut und Hunger. Der Eugen hatte nichts anderes im Kopf als «Bosseln», aber in der Schule tat er sich schwer und er blieb mehrmals…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.