Eine Narbe, die eine Nation trennt

Do, 07. Okt. 2021

Seit dem Frühjahr 2021 verschlechtert sich die Lage in der Ostukraine. Der Waffenstillstand zwischen der Regierung und den Kämpfern der Separatisten wird seit dem Frühjahr immer brüchiger. Der SCHWEIZER SOLDAT berichtet vor Ort über die Situation im September 2021.

Hptm Frederik Besse und Oberstlt Philipp Leo

Checkpoints, Gräben, Minen und Stellungen. Das ist die Contact Line. Wie eine Narbe zieht sie sich durch zwei Regionen in der Ostukraine.

Am Horizont tauchen wage Umrisse auf. Es handelt sich um Gebäude der Vorstadt von Donezk, welche von Russland unter anderem auch mit militärischer Ausrüstung unterstützt wird. Die ehemals fünftgrösste Stadt des Landes ist seit Mai 2014 Sitz der selbstproklamierten Volksrepublik Donezk. Ihre Kämpfer sollen hinter einem schmalen Korridor…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.